Freitag, 19. Mai 2017

Rezension von 'Siren'



             Rezension:

 Titel: Siren
 Autorin: Kiera Cass
 Verlag: Fischer
 Seiten:357
 Kosten: 12,99 EUR


    Inhalt:

   Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.



    Meinung:

 Ich habe dieses Buch angefangen, da ich es mit jemanden anderen in einer Leserunde gelesen habe, ansonsten hätte es bestimmt noch Ewigkeiten auf meinem Sub gelegen. Aber ich bin froh darüber, da mir das Buch wirklich gut gefallen hat. Ich hatte am Anfang ein paar Bedenken, da viele sagen, das der Schreibstil nicht gut ist und die Geschichte ansich eher langweilig sei. Doch ich behaupte das Gegenteil. Ich fand es war der typische Kiera Cass Schreibstil, den es auch bei der Selection Reihe gibt. Genauso toll und flüssig zu lesen. Ich flog richtig durch die Seiten und es war auch sehr spannend, sodass ich auch mal den abgemachten Leseabschnitt überzogen habe. Ich konnte ich von Anfang an, in die Geschichte stürzen und mich fesseln lassen. Das Thema finde ich an sich so schon sehr interessant, da es wirklich sehr viele Mythen und auch Filme über Sirenen gibt, wie zum Beispiel der vierte Teil von Fluch der Karibik. Die Liebesgeschichte hat mich auch vom Hocker gehauen und ich musste mir ofterst die Tränen verdrücken, weil es manchmal einfach nur so süß war. Manchmal war ich etwas deprimiert, da so was niemals in der Wirklichkeit passieren würde, aber wozu gibt es denn Bücher oder??

Kommen wir zu den Charakteren. Kahlen mochte ich von Anfang an. Sie war dieses zurückhaltende, kluge, aber selbstsichere Mädchen und das faszinierte mich. Und oft tat sie mir Leid, weil man richtig merkte, dass sie liet und nicht nur wegen ihrer Liebe, sondern auch wegen ihrer Vergangenheit. Manchmal wäre ich einfach gerne ins Buch gesprungen und hätte sie umarmt und ihr gesagt das alles gut wird. In Akinli habe ich mich sofort verliebt. Er war bei der ersten Begegnung so süß und lustig und er war auch nie auf Kahlen sauer, wenn sie einfach abhaute. Deswegen fand ich auch, dass er etwas zu wenig im Buch vorkam. Ich hätte mir da viel mehr gewünscht, doch auch so war es wunderschön. Aisling, Miaka und Co. (die anderen Sirenen) fand ich toll. Manchmal konnten sie nerven, aber trotzdem hatten sie alle eine tolle Persönlichkeit.

Im Endeffekt ist mein einziger richtige Kritikpunkt, dass zwischen Mitte und Ende, einen längeren, langatmigen Abschnitt gab und da nicht wirklich viel passiert ist. Aber bei so einem tollen Buch und das nicht wirklich schlimm und somit gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sterne. Ich könnte mir sogar eine richtig tolle Fortsetzung vorstellen. Ich würde einfach gerne noch viel mehr von Kahlen und Akinli lesen. Auch wenn es mir schwer fällt sie loszulassen, ist es ein großartiger Einzelband und freue mich schon darauf, mehr von Kiera Cass, in Zukunft, zu lesen.

                                                                 LG Daria

Kommentare:

  1. Hallo liebe Daria :)

    Bei mir steht das Buch auch noch auf der Wunschliste und deine tolle Rezension hat mich jetzt wieder daran erinnert. Bisher habe ich ehrlich gesagt noch kein Buch der Autorin gelesen, aber ich hoffe doch sehr, dass sich das bald ändert ;) Ich bleibe sehr gerne als neue Leserin!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir meine Rezension gefallen hat. Und danke das du mir folgst. Ich hoffe meine Rezensionen werden nicht langweilig :D

      Löschen